Special Reportage: Ende der Red Bull Festspiele

Alle Infos zur Episode

Die Red Bull Music Academy feierte 20. Geburstag und stand im Focus der Beobachtung in der Hauptstadt. Das Stadtbild war geprägt vom Markenauftritt des Energy Drinks. Es gab sogar eine eigene Straßenbahn, die im Drummachine dekoriert war und als Tram-Machine Leute begeisterte, die auf sowas stehen. Die ganze Szene sollte mitfeiern. Doch stattdessen gab es viel Kritik und Negativpresse. Im Verlauf der Feiern wurden die Aktivitäten des Red Bull Gründers und reichsten Mann von Österreich Dieter Mateschitz auch in Deutschland bekannt , die von vielen als rechtspopulistisch, grenzwertig und darüber hinaus gewertet wurden.
Wie passen die Wertvorstellung der Szene mit den rechten Ansichten der Szenen zusammen. Zuletzt stiegen sogar Künstler aus dem laufenden Programm der RBMA aus wie das Künstlerkollektiv Yung Hurn.
Wir haben ein Special zum heißesten Szenethema der Saison produziert – wir haben mit DJs gesprochen, Veranstaltern, Leuten die von Red Bull Geld genommen haben, welchen, die es abgelehnt haben, wir haben uns in Österreich umgehört und mit Getränke und Werbefachleuten konferiert.